Tiril Sjåstad Christiansen aus Norwegen und Jossi Wells aus Neuseeland sind die Gewinner der 8. European Freeski Open LAAX - Snowpark Laax

News

Tiril Sjåstad Christiansen aus Norwegen und Jossi Wells aus Neuseeland sind die Gewinner der 8. European Freeski Open LAAX

24.03.2015, 11:20
Karte
Karte ausblenden

Snowpark Laax

Sie reisen mit den prestigereichen Titeln im Slopestyle, vielen AFP Weltranglistenpunkten und 5.000 CHF bzw. 10.000 CHF Preisgeld im Gepäck nach Hause. Und sie werden wieder kommen nach LAAX.

iril Sjåstad Christiansen und Jossi Wells sind die Sieger der European Freeski Open LAAX 2015

So wie die heutigen EFO Champions waren auch alle anderen 130 Teilnehmer und Teilnehmerinnen begeistert vom diesjährigen Slopestyle Kurs, den die Snowpark LAAX Crew am Crap Sogn Gion gebaut hat: ein einzigartiges Design im Contest Circuit, vollgepackt an Überraschungen und eine perfekte Spielwiese für neuen Trickkombinationen. Der Parcours startete mit zwei Jibb Elementen, die den Ridern zahlreiche Möglichkeiten für Moves an den Rails, Bonk und Tube offerierten. Dieser Section folgte das Highlight der 2015er Ausgabe, die Vierer-Kickerline.

Nach zwei soliden Läufen eröffnete Jossi Wells den dritten und entscheidenden Run und setzte damit dem Massstab hoch. Der Kiwi startete mit einem right 270 on front 270 out und a switch left 270 back 270 out auf den Rails. Dem liess er auf den Kickern right 900 leading tailgrab, switch left doublecork 900 safety, left doublecork 1260 mute und switch right doublecork 1080 safety folgen. Die anderen neun Finalisten konnten seinen Score von 85.16 Punkten nicht übertreffen und so sicherte sich der 24 Jährige nach 2007 (Halfpipe) seinen zweiten European Freeski Open LAAX Titel.

US Rider Noah Wallace kam auf Platz 2 und freute sich den ganzen weiteren Tag über sein wichtigstes Contestresultat. Noah zeigte einen right 540 nosetap am Bonk und integrierte vier Doublecorks in seinen Run: doublecork 12 high mutegrab, switch right doublecork 900 safety, right doublecork 1260 safety, switch left doublecork 1080 japan. Oystein Bråten wurde Dritter mit einer sehr stylishen Kicker Kombination: right 900 leading tailgrab, switch right double cork 1080 safety grab, switch left doublecork 1260 mutegrab und left doublecork 1080 safetygrab. Ein äusserst sympathisches Podium mit Fahrern von drei Kontinenten – die EFO sind zurück an der Weltspitze der Contests.

In der Damenkonkurrenz gab es ein Duell um den Sieg zwischen den starken Norwegerinnen Tiril Sjåstad Christiansen und Johanne Killi, EFO Champion 2014. Schliesslich holte aber Tiril ihren ersten EFO Titel. Sie erreichte die höchste Wertung des Tages mit 87.16 Punkten bei ihrem zweiten Run, der mit einem front 450 of startete, gefolgt von einem front 270 of, weiter über die grossen Kicker mit switch left 540 safety in einen right 720 leading tail und a left 540 mute und zum Schluss einen switch right 720 leading tail. Auf dem zweiten Platz landete Johanne (86.50), Isabel Atkins (UK, 79.16) wurde Dritte.

Videos

Links

Videos

03:46
04:35
06:20
06:01
06:13
vor 10 Monaten

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%