Kartennavigation
Skigebiete
Langlaufen
Unterkünfte
Sommer
Wandertouren
Alpintouren
Wintertouren
Biketouren
Lauftouren
Badeseen
3D Optionen:
Karte einblenden
Karte ausblenden

BERGFEX: Walenstadt: Urlaub Walenstadt - Reisen Walenstadt

Walenstadt

Walenstadt


419m

Herzlich willkommen in Walenstadt!

Das Sarganserland befindet sich in den Hauptverkehrsachsen Zürich - Chur (Autobahn A 3) bzw. St. Gallen - Chur (Autobahn A 13). Die Sarganserländer Gemeinden sind somit nicht nur durch den Individualverkehr, sondern auch durch die Bahn sehr gut erschlossen. Der Autobahn-Anschluss verbindet Walenstadt unmittelbar mit der Agglomeration Zürich und dem internationalen Flughafen. Die guten Bahn- und Busverbindungen zum Rheintal, dem Fürstentum Liechtenstein und zum Raum Vorarlberg sowie die Stärken des lokalen und regionalen Wirtschaftsraums bieten überregionale und internationale Perspektiven im Garnisonsstädtchen.

Granitfindlinge zeigen, dass im Seeztal zur Eiszeit das Eis die Talsohle bis 1'000 m hoch bedeckte. Als die Eismassen abschmolzen, entstanden reissende Wildbäche, die der Landschaft das heutige Aussehen gegeben haben.

Die Gemeinde Walenstadt misst knapp 46 km2 und gehört damit zu den flächenmässig grösseren des Kantons St. Gallen. Seit dem Jahre 1976 verzeichnet Walenstadt ein kontinuierliches Wachstum um knapp 1200 Einwohner. Nebst der schönen Wohnlage hat vorallem auch die gute Finanzlage, die perfekte Infrastruktur und die kurze Distanz zur Grossagglomeration Zürich diese Entwicklung beeinflusst.

Die politische Gemeinde Walenstadt

Durch den viel zu hohen Wasserstand des Walensees zwischen 1700 und 1820 wurde die Verbindungsstrasse von Walenstadt nach Mols unbrauchbar. Bei der Kantonsgründung im Jahre 1803 löste man dann die alte Gerichtsgemeinde Walenstadt auf. Walenstadt und Walenstadtberg wurden mit Berschis und Tscherlach zur neuen politischen Gemeinde Walenstadt zusammen gefügt. An Stelle des alten Stadtrates und des Schultheissen traten der Gemeinderat und der Gemeindammann. Die politische Gemeinde sorgte vor allem für die innere Ordnung, für die Feuerwehr, für Grundstücksänderungen und für die Überwachung der vielen Wuhren an den Bächen. 1807 begann die Walensee- und Linthkorrektion. Wegen bitterer Armut lieferte die Gemeinde Walenstadt statt Geld grosse Mengen Holz und Baumaterial an das riesige Werk. 1814 bemühten sich die Walenstadter mit den andern Sarganserländern um einen Anschluß an den Kanton Linth. Es kam zu großen Wirren und zu einer eidgenössischen Besetzung des ganzen Sarganserlandes. Von 1836 bis 1843 wurden zwischen Walenstadt und den umliegenden Gemeinden die Grenzen festgelegt und vermarcht.

Bis zum Jahre 1930 übergaben alle vier Ortsgemeinden die Armenfürsorge der politischen Gemeinde. Die Ortsgemeinden mussten sich mit hohen Geldsummen von der Pflicht für das Armenwesen loskaufen. Am 1. September 1967 nahm die Abwasserreinigungsanlage, die von unserer Gemeinde in Zusammenarbeit mit Bund und Kanton gebaut worden war, ihren Betrieb auf. Im gleichen Jahr schloss sich unsere Gemeinde der Kehrichtverwertungsanlage Werdenberg-Liechtenstein an. Am 24. Juli 1974 konnte das neu erbaute Verwaltungsgebäude "Post/Rathaus" an der Bahnhofstrasse seine Pforten öffnen. 1976 begann man mit der gründlichen Verbauung aller Wildbäche in der Gemeinde. Im Frühjahr 1980 nahm das neuerbaute Altersheim in Walenstadt seinen Betrieb auf, welches im Jahre 1999 mit einer Pflegeabteilung erweitert wurde. Im "Gassenbungert" baute man für den Bevölkerungsschutz eine kombinierte Zivilschutzanlage.

Das Gebiet der politischen Gemeinde Walenstadt reicht von der Alp Schwaldis unterhalb des Selun ostwärts bis zum Kleinen Alvier und dem Castilun, ferner von der kleinen Josenhab am Nordufer des Walensees bis hinüber zum Raischiben, hinauf zum Fäsch und von dort zum St. Georgshügel bei Berschis.

In dieser vor den rauhen Nordwinden geschützten Gegend am Südhang der weltberühmten Churfirstengipfel findet der Kenner eine so reiche Pflanzenwelt, wie sie sonst ausserhalb des Sarganserlandes kaum mehr anzutreffen ist. Der Gemeinderat hat schon früh die Bedeutung einer intakten Landschaft und Natur erkannt und die gefährdeten Pflanzengebiete unter Schutz gestellt. Jeder Berggänger und Wanderer sollte aber seinerseits mithelfen, unsere einmalige Pflanzenwelt zu erhalten

Text: www.walenstadt.ch

Bewertung 2,8
Meine Bewertung:

Freizeittipps Walenstadt

Karte
Den besten Eindruck vom gewaltigen Befestigungswerk der Stadtmauer erhält man im Stadtbungert.
Karte
Das Untergeschoss des Rathauses mit dem gekehlten Sandsteinportal muss Ende des 15. Jahrhunderts gebaut worden sein.
Karte
Der unterste Teil des heutigen Kirchturms wurde um 1100 herum erbaut.
Karte
Diese Friedensstätte mit überlebensgrossen Mosaikbildern auf 1300 m über Meer wurde 1924 - 1949 durch Karl Bickel geschaffen.

Alle Freizeittipps anzeigen


Kontakt Walenstadt

Heidiland Tourismus AG
Walenseestrasse 18, CH-8882 Unterterzen

Telefon
+41 (0)81 7201717
FAX
+41 (0)81 7201718
E-Mail
unterterzen@heidiland.com
Homepage
http://www.walenstadt.ch

Anfrage und Prospektbestellung Unterkünfte

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% (%Region%)
%Typ% %Hoehe%