Alpenkranz 21. Etappe: Vermigelhütte - Piz Giübin - Gotthardpass

Logo Alpenkranz 21. Etappe: Vermigelhütte - Piz Giübin - Gotthardpass
Logo Alpenkranz 21. Etappe: Vermigelhütte - Piz Giübin - Gotthardpass
Tourdaten
12,44km
2.037 - 2.767m
Distanz
659hm
621hm
Aufstieg
04:35h
 
Dauer
Kurzbeschreibung
Tor zum Süden, Wasser- und Wetterscheide, Pass- und Durchgangsroute, Sprachgrenze, Hospiz, Museum, Reduit und Festungsraum -die vielfältigen Aspekte der Gotthardlandschaft sind so interessant wie der Mythos des Passes.  Seine Geschichte hat im Verlauf der Jahrhunderte Spuren hinterlassen. Als Geheimnisträger hat er zudem ganze Generationen in ihrem Denken geprägt.
Schwierigkeit
mittel
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Vermigelhütte

Wegverlauf
Vermigel Hütte
Giübin (2.776 m)
5,5 km
Alte Sust
12,4 km
Scuderia
12,4 km
Ospizio del San Gottardo (2.091 m)
12,4 km


Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Wir verlassen die Vermigelhütte SAC (2042 m) und wählen die Wanderung über den einsamen Sellapass zum belebten Gotthardpass. Über den alten Saumpfad erreichen wir zuerst die Zingelfurtflue (2205 m). Nach einer Steilstufe gelangen wir zu Summermatten (2375 m) und wandern dem sonnigen Süden entgegen bis zur Verborgene Plangge (2470 m), wo sich der Weg teilt. Bei dieser Verzweigung wählen wir den Weg Richtung Südwesten und erreichen den Übergang, den Passo della Sella (Sellapass, 2700 m). Nach einer kurzen Verschnaufpause steigen wir in südöstlicher Richtung zum felsigkargen Piz Giübin (2776 m) auf und geniessen die fantastische Fernsicht in Richtung Tessin. Der Abstieg vom Sellapass folgt dem Grat Richtung Passo Posmeda (2584 m) durch felsdurchsetzte Hänge hinunter, in Richtung des tiefblauen Lago della Sella.

Bei einem langen Stallgebäude (Punkt 2522 m), biegen wir links weg.

Unser Weg mündet direkt auf der Staumauer und etwas später unter dem Monte Prosa in die Strasse respektive den Wanderweg in Richtung Gotthardpass (2107 m).

Technische Schwierigkeit: T3,  weiss-rot-weiss
Wegbeschreibung

Vermigelhütte - Zingelfurtfluh - Summermatten - Verborgene Plangge - Sellapass - Piz Giübin - Passo Posmeda - Sellasee - Gotthardpass

Höchster Punkt
2.767 m
Zielpunkt

Albergo San Gottardo

Höhenprofil
© outdooractive.com

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe mit griffiger Sohle, witterungsgemässe Ausrüstung, topographische Landeskarten (nicht nur Smartphone), Kompass und Höhenmesser gehören zur Grundausrüstung.
Zusätzlich gehören zur Grundausrüstung auch ein Taschenapotheke, Rettungsdecke und Mobiltelefon für Notfälle
Wanderstöcke sind sehr hilfreich, vor allem mit schwerem Rucksack.

Sicherheitshinweise

Bergwandern ist anspruchsvoll.

Für die Berg- & Alpinwanderwege sind Kenntnisse der Gefahren im Gebirge (Steinschlag, Rutsch-/Absturzgefahr, Wetterumsturz) nötig. Feste Wanderschuhe mit griffiger Sohle, witterungsgemässe Ausrüstung, topographische Landeskarten (nicht nur Smartphone), Kompass und Höhenmesser gehören zur Grundausrüstung.  Zusätzlich gehören zur Grundausrüstung auch ein Taschenapotheke, Rettungsdecke und Mobiltelefon für Notfälle.

 

Es ist empfehlenswert, eine seriöse Tourenplanung und sorgfältige Vorbereitung für jede Wanderung zu machen. Das Wetter in den Bergen kann sehr schnell ändern. Nebel kann auch im Sommer die Orientation schwierig machen. Die grösste Gefahr im Sommer nebst der Hitze sind Gewitter. Gewitter mit starkem Regen und Hagel machen aus einem kleinen Bächlein schnell grosse Flüsse und die Gefahr von Murgängen und Steinschlag erhöhen sich. Deswegen ist wichtig, den Wetterbericht zu interpretieren bei der Tourenplanung. Wärmegewitter kommen oft erst am Nachmittag, aber Frontengewitter kann es zu jeder Tageszeit geben. Allgemein lohnt es sich im Sommer früh unterwegs zu sein.

 

Bergführer/-innen oder qualifizierte Wanderleiter/-innen (bis T4) sind für Alpinwanderwege empfohlen (weiss-blau-weiss markierten Route), Wanderleiter/-innen für Wanderungen und Bergwanderungen. Sie übernehmen die Organisation & Planung der Touren, damit die Gäste die Wanderung einfach geniessen können.

 

Der Urner Wanderplaner und die Uri Outdoor App helfen bei der Planung. Über Geo Admin findet man viele nützliche Informationen wie zB. wo sich Weiden mit Herdeschutzhunden, Mutterkuhweiden und auch Wildruhezonen befinden.

 

Wanderinnen und Wanderer wandern auf eigene Verantwortung. Der Verein Urner Wanderwege haften nicht für Unfälle, die sich während den Urner Alpenkranz Wanderung ereignen.

Tipps

Tipp:

Besuchen sie die alte Festung Sasso San Gottardo auf der Passhöhe!

https://www.sasso-sangottardo.ch

Zusatzinfos
www.alpenkranz.ch Es gibt zwei mögliche Unterkünfte auf Gotthardpass; https://passosangottardo.ch/de/unterkunfte/ Hier finden Sie noch einige Gotthardgeschichten. Erlebnisse in der Ferienregion Uri finden Sie hier: uri.swiss Lokale Bergführer/-innen & qualifizierte Wanderleiter/-innen sind zu finden bei; Montanara Bergerlebnisse, Bergführerverein Uri und Honigberg.ch .  Informationen zur Vier-Quellen-Weg: vier-quellen-weg.ch

 

 

 


Öffentliche Verkehrsmittel

Diese Etappe ist als Tageswanderung machbar.

Gotthardpass und Andermatt sind mit öV erreichbar.

www.sbb.ch/de/fahrplan.html

 


Autor
Bewertung
()
Meine Bewertung:
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Allgemeine Infos

Kulturell/Historisch
Flora
Aussichtsreich
Weitere Touren in den Regionen

Beliebte Touren in der Umgebung

Von Dammahütte via Lochberglücke nach Albert-Heim-Hütte

schwer Fernwanderweg
10,1km | 1125hm | 05:30h

49.02 Vermigelhütte - Gotthardpass, Vier-Quellen-Weg

mittel Fernwanderweg
11,46km | 676hm | 04:29h

49.01 Oberalppass - Vermigelhütte, Vier-Quellen-Weg

mittel Fernwanderweg
12,93km | 609hm | 04:35h

Alpenkranz 32. Etappe: Sustenpass -Guferjoch- Sustlihütte

schwer Fernwanderweg
5,77km | 405hm | 04:00h