Rund ums Naturschutzgebiet Häftli

Logo Rund ums Naturschutzgebiet Häftli
Logo Rund ums Naturschutzgebiet Häftli
Tourdaten
13,73km
428 - 442m
Distanz
14hm
11hm
Aufstieg
03:30h
 
Dauer
Kurzbeschreibung
Mühelose Wanderung um das seiner Form wegen treffend benannte Naturschutzgebiet Häftli. 8 km weit führt der Uferweg dem Lauf der Alten Aare entlang. Mannigfaltig sind die Einblicke in die fast vollständig unberührte Natur: Mit leisem Flügelschlag ziehen Graureiher über das stille Wasser. Über blühenden Seerosen schwirren buntschillernde Libellen. Dieses Bild lässt die Grösse der Naturlandschaft des Seelandes ahnen, welche vor der Juragewässerkorrektion vorwiegend von Wasser und Moor geprägt war. Die in der Routenkarte eingetragene Variante führt am Geburtshaus des Hauptförderers der ersten Juragewässerkorrek Dr. Johann Rudolf Schneider (1804–1880), vorbei. Unterwegs wenig Hartbelag.
Schwierigkeit
mittel
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Büren a. A.

Wegverlauf
Büren (443 m)
0,0 km
Oberfahr
2,7 km
Zelgli
3,3 km
Meienried (430 m)
3,4 km
Inseli
3,5 km
Stallbeizli bei Käsers
3,8 km
Meienried Pintli
3,8 km
Meinisberg (445 m)
9,0 km
Büren (443 m)
13,3 km


Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Das im Engpass zwischen Städtiberg und Aare gelegene Büren a. A. gehört zu den besonders gut erhaltenen bernischen Landstädtchen. Sehenswert sind unter anderem die Bürgerhausfassaden des 16. bis 19. Jh., das Rathaus (um 1500), das Schloss (Amthaus 1620–1625) und die Kirche (Chor 13. Jh., Schiff um 1500). Zahlreiche Wirts- und Gewerbezeichen schmücken die Hauptgasse. Auf der 1991 eingeweihten Holzbrücke (die Vorgängerin fiel 1989 einem gemeinen Brandanschlag politischer Wirrköpfe zum Opfer) wird das Städtchen verlassen. Dass Büren früher als Stützpunkt gegen den Einflussbereich des Bischofs von Basel gedient hatte, geht aus der Gasthausbezeichnung in Reiben, jenseits der Aare, hervor. Das Gasthaus heisst nämlich «zum Baselstab». Auf dem Uferweg vorerst zur Mündung der Alten Aare in den Nidau-Büren-Kanal. Dann ums Schwimmbad herum wieder zur Alten Aare zurück. Dieses seit der ersten Juragewässerkorrektion tote, erstaunlich breite Gewässer holt in einer Doppelschlinge gut 2 km nach Norden aus. Der schmaler werdende Pfad führt der Baumzeile am Ufer entlang. Ganz nahe erhebt sich die vorderste Jurakette. Bei den Häusern von Witmatt biegt der Flusslauf nach Westen um. Ein breiter, angenehmer Weg führt an den Rand des Dorfes Meinisberg (Abzweigung durchs Dorf zur Kybi-Ranch 20 min). Meinisberg am Fusse des Büttenbergs gehörte vom 13. Jh. bis 1816 zum Bistum Basel und wurde in diesem Jahr zusammen mit Pieterlen bernisch.
Dicht am Aareufer erschliesst ein vorzüglich angelegter Fussweg die schönsten Partien am Häftli. Er verläuft zwischen offenem Feld und dem schmalen, aus Erlen, Pappeln, Eschen, Eichen, Birken und Weiden bestehenden Uferwäldchen. Im Cheer lädt eine Feuerstelle zum Verweilen ein. An der Kybi-Ranch vorbei erreicht man die von Safnern herführende Strasse (Pkt. 431; über Safnerenbrügg–Meienried nach Büren a. A. 1h10). Auf der geteerten Strasse gehts nun dem Kanal entlang ostwärts. Der Abstecher zum Beobachtungsturm im Häftli führt genau an die Stelle, wo die ehemalige Zihl in die Alte Aare mündete. Zwei Orientierungstafeln geben Aufschluss über Pflanzen- und Tierleben. Der Rückweg führt zuerst der Strasse entlang, leitet dann ins Häftli und erreicht an der Alten Aare den Aaresteg, der uns den Übergang nach Reiben und Büren ermöglicht.

Wegbeschreibung

Büren a. A. - Meinisberg - Alte Aare - Häftli - Büren a. A.

Höchster Punkt
442 m
Zielpunkt

Büren a. A.

Höhenprofil
© outdooractive.com

Ausrüstung

Wir empfehlen folgende Ausrüstung: Leichte Trekking-Schuhe, leichter Rucksack, Sonnenschutz, Regenjacke, Taschenapotheke, leichtes Picknick, genügend Flüssigkeit, Mobiltelefon.

Sicherheitshinweise

 Diese Route verläuft ausschliesslich auf signalisierten Wegen der Kategorie Wanderweg

 

Zusatzinfos

Verein Berner Wanderwege, Bern, Tel.: 031 340 01 01, E-Mail: info@beww.ch, Homepage: www.bernerwanderwege.ch


Öffentliche Verkehrsmittel

Hin- und Rückreise: mit der Bahn nach/ab Büren an der Aare

Parken

Parkplätze am Bahnhof Büren


Autor
Die Tour Rund ums Naturschutzgebiet Häftli wird von outdooractive.com bereitgestellt.

Gesamtbewertung

5

0

%

4

0

%

3

0

%

2

0

%

1

0

%

Error
Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es erneut.
Vielen Dank für deine Bewertung

Bewertung wurde gelöscht

GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Allgemeine Infos

Einkehrmöglichkeit
Fauna
Weitere Touren in den Regionen

Beliebte Touren in der Umgebung

Die höchste Solothurnerin

mittel Wanderung
13,16km | 807hm | 04:30h

Chutzenturm - von wo man die halbe Schweiz sieht

leicht Wanderung
11,35km | 307hm | 03:00h

Auf den Bantiger, der Stadtnahe Aussichtsberg

mittel Wanderung
9,46km | 415hm | 03:00h