Moosegg: Inbegriff von Aussicht und Gastlichkeit

Logo Moosegg: Inbegriff von Aussicht und Gastlichkeit
Logo Moosegg: Inbegriff von Aussicht und Gastlichkeit
Tourdaten
9,67km
676 - 1.108m
Distanz
429hm
421hm
Aufstieg
03:20h
 
Dauer
Kurzbeschreibung

Recht anspruchsvolle Rundwanderung über aussichtsreiche Eggen und durch schattenspendende Wälder zu den bekannten Aussichtspunkten Blasenflue und Moosegg. Der Rundgang um Ober- und Nidermattgraben bietet zudem einen interessanten Einblick in den unterschiedlichen Vegetationsstand, liegen doch Talboden und Höhe, Schatt- und Sonnseite auf engem Raum beisammen. Landläufig rechnet man mit einem Tag Verspätung im Pflanzenwuchs auf 25 m Höhendifferenz und einer solchen von zwei bis drei Wochen zwischen Sonn- und Schattseite. Ausserhalb der Siedlungen wenig Hartbelag.

Schwierigkeit
mittel
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Signau, Bahnhof

Wegverlauf
Signau
Bahnhof
Bären
0,1 km
Reformierte Kirche
0,2 km
Ober Rainsberg
1,5 km
Blasenfluh (1.118 m)
3,5 km
Blaseflue
3,6 km
Waldhäusern
5,1 km
Unterer Berg
6,9 km
Niedermattgraben
7,4 km
Waldheim
7,7 km
Niedermatt
7,9 km
Schüpbach
8,1 km
Sängeli
8,8 km
Reformierte Kirche
9,5 km
Bären
9,6 km
Signau
9,6 km
Bahnhof
9,6 km


Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung
Von der Station Signau in die Dorfstrasse und am Gasthaus Bären vorbei gegen den Hang. Oberhalb des Dorfes wird der Blick sofort frei auf die Emmentaler Hügellandschaft und die Bergriesen des Berner Oberlandes. Rechts unten liegt Schüpbach mit seiner beachtlichen Emmebrücke (es soll die älteste im Emmental sein). Durch den Wald führt der Weg, kurz das Strässchen berührend, zum Untern und Obern Rainsberg. Herrlich werden jetzt die Ausblicke auf Churzenberg und Chapf. Vom Plateau des Rainsbergs lohnende Fernsicht auf die Berner Alpen, die Emmentaler Hügel, die Stockhornkette und über das Entlebuch hinweg in Richtung Pilatus. Ziemlich ebenen Wegs weiter zur Ofeneggalp (nach Moosegg/Waldhäusern 35 min). Wem der weitere Aufstieg auf die Blasenflue zu beschwerlich wird, wählt mit Vorteil den schattigen, gut angelegten Höhenweg am Hundschüpfen, um die Moosegg zu erreichen.
Über die südliche Rippe steigt man, teils am Waldsaum, teils im Wald, zum Aussichtspunkt Blasenflue auf. Das ganze Gebiet ist Molasselandschaft mit Nagelfluh, besonders auf der südlichen Hälfte. Dort steht vorwiegend Nadelwald, während der Nordteil mehr Mischwald aufweist. Höhenzüge, steil abfallende Hänge, humusarme Eggen, Erosionseinschnitte und Schattlöcher sind mit Wald bestanden. Die Bank am Rande der Blasenflue (nach Chäneltal–Zäziwil 1h30, nach Blasen–Habicht–Arnisäge 1h15) lädt zum Verweilen ein, vermittelt sie doch einen prächtigen Ausblick gegen das Napfbergland, gegen Langnau und das Oberemmental. Anfänglich recht angenehm über den breiten Waldrücken, dann steil über die bewaldete Rippe hinunter in die Strasse auf der Moosegg. bis man das Gasthaus Waldhäusern in schönster Aussichtslage erreicht: Vor der Alpenkette vom Wetterhorn bis zur Altels ziehen sich die Ketten der Schrattenflue, des Hohgant, der Sieben Hengste und des Sigriswilgrates hin. Rechts der Niesen, im Vordergrund in der Tiefe das Tal der Emme. In der Strassenbiegung dem Waldsaum entlang rechts abwärts und fast ebenen Wegs zur Wegspinne auf der Egguriedegg (nach Emmenmatt 45 min). Im Wald steil bergab, anschliessend über eine freie Egg und durch die teils offene, teils bewaldete Grabenflanke in den Nidermattgraben hinunter. Bei den Höfen von Nidermatt betritt man den Talboden der Emme und folgt diesem zurück nach Signau.
Wegbeschreibung

Signau - Ofeneggalp - Blasenflue - Moosegg - Niedermattgraben - Signau

Höchster Punkt
1.108 m
Zielpunkt

Signau, Bahnhof

Höhenprofil
© outdooractive.com

Ausrüstung

Wir empfehlen folgende Ausrüstung: Leichte Trekking-Schuhe, leichter Rucksack, Sonnenschutz, Regenjacke, Taschenapotheke, leichtes Picknick, genügend Flüssigkeit, Mobiltelefon.

Sicherheitshinweise

Diese Route verläuft ausschliesslich auf signalisierten Wegen der Kategorie Wanderweg.

 

Zusatzinfos

Verein Berner Wanderwege, Bern, Tel.: 031 340 01 01, E-Mail: info@beww.ch, Homepage: www.bernerwanderwege.ch


Öffentliche Verkehrsmittel

An- und Rückreise: Mit der Bahn via Konolfingen oder Langnau nach Signau


Autor

Gesamtbewertung

5

0

%

4

0

%

3

0

%

2

0

%

1

0

%

Error
Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es erneut.
Vielen Dank für deine Bewertung

Bewertung wurde gelöscht

GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Allgemeine Infos

Einkehrmöglichkeit
Aussichtsreich
Weitere Touren in den Regionen

Beliebte Touren in der Umgebung

Trogehorn - auffälliger Gipfel im Hohgantmassiv

mittel Wanderung
12,27km | 958hm | 05:40h

Den Sonnenaufgang am Hohgant erleben

mittel Wanderung
15,02km | 642hm | 05:15h

Holzwegen - Napf

mittel Wanderung
5,09km | 342hm | 01:45h

Zur schönsten Alpensicht

leicht Wanderung
9,26km | 11hm | 02:10h