Froburg - BERGFEX - Wanderung - Tour Basel Region

Wanderung

Froburg

Wanderung
Karte
Karte ausblenden
Drucken

Froburg

Wanderung

Tourdaten
7,2km
569 - 833m
Distanz
301hm
294hm
Aufstieg
02:18h
 
Dauer
Kurzbeschreibung

Von Hauenstein Richtung Aussichtspunkt Flüeli. 300mt vorher links ab nach Liechtberg Froburg. Am Parkplatz vorbei beim Viehgatter links nach Froburg. Zwischen dem Hotel und der Schule durch, links runter zur Ruine Froburg. Den zickzack weg rechts nach unter Erlimoos. Nach den Stallungen des Hofes links um die Kurve rechts hoch. Nach dem Weiher links zum Steinbruch, doch wo die drei Wege zusammen kommen recht und nach 100mt in die Deponie. runter zum Ausgang, unter der Barriere durch und gleich wieder rechts zum unteren Hauenstein Pass. Ueber die Strasse zum Dorf Hauenstein

Schwierigkeit
schwer
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Hauenstein Dorf



Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Der Pass über den Unteren H. (691 m) zwischen Olten bzw. Trimbach und Läufelfingen bzw. Liestal wurde wahrscheinlich schon in vorröm. Zeit begangen. Eine ausgebaute Fahrstrasse in röm. Zeit fehlte vermutlich noch, aber eine Verkehrsverbindung von Olten nach Sissach und Augusta Raurica ist anzunehmen. Ein wenig ausgebauter röm. Nebenpass führte von Trimbach durch das Erlimoos nach Wisen und von dort entweder nach Läufelfingen bzw. Liestal oder nach Zeglingen und Augusta Raurica. Das spätröm. Castrum Olten sicherte den Aareübergang und die Pässe im Norden. Röm. Funde wurden im ganzen Bereich des Unteren H. gemacht.

Ab dem SpätMA wurde der Untere H. infolge der Erschließung der Schöllenenschlucht im 13. Jh. zum wichtigen Juraübergang auf der direkten Linie von Norditalien über den Gotthard und die Innerschweiz (Luzern) nach Basel und weiter in den süddt. Raum bzw. ins Elsass. Die ma. Strassenführung folgte möglicherweise der römischen. Erst ab dem 15. Jh. ist ein Wagen- und Karrenverkehr urkundlich nachweisbar. Von der 2. Hälfte des 15. Jh. bis gegen Ende des 16. Jh. ist ein Ablassseil südlich der Felspassage bei der Chäppeliflue erwähnt. Die Strasse wurde wiederholt ausgebessert, v.a. 1740-48. Das Zoll- und Geleitsrecht war zunächst in der Hand der versch. Familien angehörenden Landgrafen. des Sisgau und des Buchsgau, insbesondere der Frohburger, dann ab Mitte des 15. Jh. Basels und Solothurns. Das Zoll- und Geleitsgeld wurde für Solothurn in Trimbach und für Basel in Diepflingen sowie Buckten bezogen. Basels Versuch um 1400, den Unteren H. mit Olten zu gewinnen, scheiterte wie dasselbe frühere Unterfangen der Habsburger

Höchster Punkt
Froburg (833 m)
Zielpunkt

Ruine Froburg


Alternativen

Auf Fuhrwegen nach Trimbach direkt nach der Ruine, mit dem Postauto wieder hoch nach Hauenstein, 12 min Fahrt CHF5.00

Rast/Einkehr

Rest. Linde Hauenstein, Rest Schmitte Hauenstein, Hotel Froburg

Ausrüstung

Tritfeste Wanderschuhe

Sicherheitshinweise

Bei der Deponie kann nur Wochenend's passiert werden.

Kartenmaterial

Blatt 224 1:50000 Olten Landeskarte der Schweiz


Anreise

via Läufelfingen oder Trimbach

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus 506

Parken

Hauenstein Dorf

Bewertung 5,0
1 Bewertung
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Wegbeschaffenheit

Asphalt
Schotter
Wiese
Wald
Fels
Ausgesetzt
Verkehr

Touren in der Umgebung

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%name% %region%
%type% %elevation%